Aktuelles aus dem ELKOnet

Nachrichten und Veranstaltungen

70 Jahre BFE - 450 Besucher beim BFE-Innovationstag

Oldenburg. Wie vernetzt werden Häuser in Zukunft sein? Ist es heute schon sinnvoll, ein Elektroauto zu kaufen? Und wie funktioniert eigentlich Voice over IP? – Solche und andere Fragen standen im Mittelpunkt des BFE-Innovationstags am 2. September in Oldenburg. Anlässlich seines 70-jährigen Bestehens hatte das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik ehemalige und zukünftige Lehrgangsteilnehmer sowie Interessierte eingeladen, sich über aktuelle Branchenthemen auszutauschen und zu informieren.

Fortbildung zum Unternehmermodell : Psychische Belastung bei der Arbeit - Umsetzungshilfen zur Gefährdungsermittlung Termin: 11.10.2017 im etz Stuttgart

Der Strukturwandel in der Arbeitswelt hat dazu geführt, dass heute in vielen Unternehmen psychische Anforderungen wie Arbeitsverdichtung, Zeitdruck, Leistungsbewertung und -druck, Informationsflut, hohe Verantwortung und zwischenmenschliche Probleme wesentliche Belastungsschwerpunkte darstellen. Diese führen zunehmend auch zu arbeitsbedingten psychischen und psychosomatischen Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen.

ELKOnet feiert bundesweit Erfolgsgeschichte - Gebündelte Aktion in sechs Bildungszentren : „Tag der Elektrosicherheit“

Der 17. Oktober 2017 soll ein besonderer Tag werden: Nach mehr als 13 Jahren erfolgreicher Arbeit laden die sechs Mitglieder des Weiterbildungsnetzwerks ELKOnet zeitgleich zu einer gemeinsam koordinierten Veranstaltung unter der Überschrift „Elektrosicherheit“ ein – und das jeweils an ihrem Standort.
Mit Fachvorträgen renommierter Referenten soll an diesem Tag nicht nur Bildungskompetenz unter Beweis gestellt, sondern auch eine Erfolgsstory gewürdigt werden.

Planertag Brandschutz - So schützen Sie sich wirksam vor Feuer & Flammen

Jedes Jahr müssen Unternehmen tief in die Tasche greifen, weil durch elektrisch gezündete Brände hohe Sachschäden entstehen. Egal ob privat oder gewerblich genutzte Gebäude: Die Flut an gesetzlichen Vorschriften zu durchblicken, und diese ordnungsgemäß umzusetzen, ist nicht ganz einfach.

Am 21. September 2017 bietet Ihnen daher das BZE in Kooperation mit der Firma OBO Bettermann, einen praxisbezogenen Planertag zu den Themen VDE-Vorschriften und Brandschutz an. Weitere Schwerpunkte dieses besonderen Angebotes werden die Neuerungen in der MLAR und ihre Umsetzung in der Elektroinstallation sein.

Deutschland braucht moderne Informationstechniker – dringend!

Bundestechnologienzentrum warnt: Ohne Fachkräfte wird es nichts mit dem verheißungsvollen „Internet of Everything“

Smart Grid, Gebäudeautomation, „Internet of Everything“: Die Schlagwörter sind wohlbekannt und verheißen neue Möglichkeiten, mehr Komfort, höhere Energieeffizienz, ja sogar das Gelingen der Energiewende. Doch nun warnen die Experten des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informations-technik Oldenburg (BFE) eindringlich, dass die Pläne scheitern könnten. „Es herrscht ein eklatanter Mangel an Fachkräften, die die anstehenden Herausfor-derungen meistern können – das Land braucht für die Vernetzung der Systeme sehr schnell sehr viele Informationstechniker moderner Prägung“, sagt BFE-Direktor Thorsten Janßen.

Beruflicher Fortschritt ohne finanziellen Rückschritt

BFE bietet E-Meisterlehrgang Energie- und Gebäudetechnik in Teilzeit an

Als größte E-Meisterschule Deutschlands sieht es das Oldenburger Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) als Verpflichtung an, jedem Bildungswilligen ein passgenaues Angebot zu unterbreiten. Speziell für Fachkräfte, die bereits in Lohn und Brot stehen, wird daher die Ausbildung zum E-Meister Energie- und Gebäudetechnik neben der Vollzeit-Version auch 2017 wieder in Teilzeit angeboten. Start ist am Freitag, 6. Oktober, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Das Ende einer Ära im BFE - Günter Knaupmeier legt nach 18 Jahren sein Amt als Vorstandsvorsitzender nieder/Nachfolger wird Ulpts-Inhaber Dieter Meyer

Eine Ära geht zu Ende: Günter Knaupmeier gibt nach 18 Jahren den Vorstandsvorsitz des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnik (BFE) ab. Die größte Meisterschule des Landes verabschiedete den 76-Jährigen in einer großen Feierstunde. BFE-Direktor Thorsten Janßen würdigte Knaupmeier als „große BFE-Persönlichkeit, deren Name für immer mit dieser Institution verbunden sein wird“. Als Nachfolger steht Dieter Meyer bereit, Inhaber der Elektro Ulpts GmbH und Obermeister der Elektroinnung Oldenburg.

Sanitär- und Heizungstechnik für den Elektrotechnik-Meister – berechtigt den Elektrobetrieb zum §7a-Eintrag in die Handwerksrolle für SHK – geplanter Start am 22.09.2017 im etz in Stuttgart!

In dieser Weiterbildung werden den Teilnehmern die erforderlichen Grundkenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Sanitär- und Heizungstechnik vermittelt. Sie arbeiten sich in die Bereiche der Geräte- und Anlagentechnik ein und erwerben sich umfangreiche Planungs- und Installationskenntnisse.

Meister der Zukunft - Digitalisierung bedeutet für Informationstechniker ständige Qualifizierung

Energiemanagement im Gebäude, neue Technologien im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien und deren Speicherung, E-Mobilität, Smart Grid sowie Anwendungen im Smart Home: Das sind nur einige wichtige Aufgabenfelder, die der IT-Meister als Schnittstellen-Experte im Zuge der Digitalisierung dieser Prozesse künftig verstärkt bewältigen muss.
Arbeits- und Produktionsprozesse von heute und morgen, die Energiewende, aber auch die moderne Gebäudetechnik bieten für den Meister Informationstechnik (IT) fast unerschöpflich große Aufgabenbereiche. Datenerfassung und -übertragung, deren Analyse sowie der Datenschutz und die Datensicherheit werden mit zunehmender Digitalisierung zudem immer komplexer. Im Rahmen einer Aufstiegsfortbildung erhält der Elektrotechniker dafür das nötige Know-how.

Dieses Tool müssen Sie kennen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Die Ansprüche der Kunden wachsen stetig!

Mehr Komfort, überdurchschnittliche Leistung, höhere Sicherheit und natürlich soll möglichst viel Energie eingespart werden. Die Zauberformel für alle Ansprüche: moderne Gebäudemanagementsysteme. Ein Trend, der immer mehr zunimmt. Für Elektrofachbetriebe entwickeln sich so vielversprechende neue Arbeitsfelder. Durch Kooperationen mit anderen Gewerken (Heizung, Beschattung, Lüftung und Klima, Sicherheits- und Medientechnik), können neue Kundewünsche geweckt und effektiv realisiert werden.

Herr Maximilian Ströhle hat das Meisterstipendium der „Elektromarken. Starke Partner.“, 2016 gewonnen

Zum zweiten Mal vergab die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“, die von den 17 führenden
Markenherstellern der Elektrobranche gebildet wird, zehn Stipendien in Höhe von maximal 6.000,- €.

Wir freuen uns, dass ein Meisterschüler des etz unter den Gewinnern ist und sich dadurch der Aufwand und die Mühe für ihn gelohnt haben. Herr Ströhle besucht aktuell den Vollzeitmeisterkurs Elektrotechnik und wird im Frühjahr 2017 die Prüfung ablegen.

BFE-Bereichsleiter zum Sachverständigen ernannt

Vertrauensbeweis für Reinhard Soboll / Künftig auch vor Gericht im Einsatz

Großer Vertrauensbeweis und spannende neue Aufgabe für Reinhard Soboll vom Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik: Die Ingenieurkammer Niedersachsen hat den BFE-Bereichsleiter zum „öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Elektrische Gebäudeinstallation und Leitungsnetze sowie Blitzschutz- und Erdungstechnik“ ernannt. Eine Funktion, die Soboll künftig unter anderem in den Gerichtssaal führen wird.

BFE-Qualitätsmanagement funktioniert einwandfrei

Bildungsträger nach neuer ISO 9001 zertifiziert / Zukunftsorientiertes Denken zahlt sich aus

Keine Beanstandungen, alles einwandfrei: Das BFE hat erneut die Zertifizierung nach ISO 9001 erhalten – und damit die unabhängige Bestätigung für ein funktionierendes Qualitätsmanagement (QM). Das Oldenburger Bundestechnologiezentrum ist einer der ersten Bildungsträger im Bereich der Elektrotechnik, der sich nach der Weiterentwicklung der Norm im Jahr 2015 hat zertifizieren lassen.