Gebäudevernetzung

Für die Kommunikation- und Präsentationstechnik, sowie für die Unterhaltungs-elektronik werden unterschiedliche Kabelmaterialien und Vernetzungs- bzw. Anschlusstechniken verwendet, die sowohl im Wohnbau wie auch im Zweckbau installiert werden müssen. Ein besonderes Augenmerk ist dabei, im Besonderen in Produktionsgebäuden, auf die Elektromagnetische Verträglichkeit zu richten, wenn leistungsstarke Produktionmaschinen die Datenübertragung mittels Kupferkabel beeinträchtigen können.

Kursinhalte
  • Twisted Pair Kabel, Koaxial Kabel, Multimedia Kabel, LWL Kabel
  • Patchfeld (TP LWL), Dosen (TP LWL) Stecker (RJ45, ST, SC, IEC, F)
  • Splicebox, Pigtails
  • Strukturierte Verkabelung
  • LWL-Techniken kleben und splicen (splicen: nur Theorie)
  • Power over Ethernet
  • Power-LAN
  • Umsetzer Satelliten-Signal <-> Twisted Pair
  • Internet Zugangstechniken: Koax und Telefonleitung (keine Details)
  • Aktive Komponenten (als "Black Box"): Switch, DSL-Router, Kabel-Router
  • Ziel

    Sie lernen die relevanten Verkabelungstechniken für Computernetze, Telefonie, Satelliten- und Kabelfernsehen im Industrie-, Büro- und Heimbereich kennen. Sie können die Kabeltypen und Verbinderelemente den verschiedenen Geräteklassen zuordnen, und wissen, welche Topologien den jeweiligen Geräteklassen zugrunde liegen. Ein besonderes Augenmerk gilt der strukturierten Verkabelung und dem dienstneutralen Auflegen von Twisted Pair Kabel. Sie lernen, die Bandbreiten-anforderungen der verschiedenen Dienste den Leistungen der Verkabelungs-systeme zuzuordnen. Weiter wird dabei, im Besonderen in Produktionsgebäuden auf die elektromagnetische Verträglichkeit geachtet, vor allem wenn leistungsstarke Produktionsmaschinen die Datenübertragung mittels Kupferkabel beeinträchtigen können. Sie lernen Verkabelungssysteme zu planen. Die Planung umfasst den Umbau oder die Erweiterung von Altinstallationen sowie die Planung von Neuinstallationen. Sie können Twisted Pair Verkabelungssysteme auflegen und messen. Sie lernen das Kleben und das Messen von Lichtwellenleitern.

    Zielgruppe

    Facharbeiter, Geselle, Meister oder Techniker aus Industrie oder Handwerk.

    Voraussetzungen

    Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

    Kontaktperson

    Klaus Schumacher
    Test
    Vielen Dank!
    Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
    Kurs
    Kontakt aufnehmen

    Kurs buchenGebäudevernetzung

    Vielen Dank!
    Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
    Teilnehmer (Privatanschrift)
    Kurs
    Firma
    Rechnungsdaten