Meisterlehrgang Elektrotechnik Schwerpunkt: Kommunikations - u. Sicherheitstechnik (Teil 1 und 2 in Vollzeit)

Praxis (Teil I)
Kommunikations- und Sicherheitstechnik

  • Komplexe Projektierung, Fachkalkulation und Realisierung von ganzheitlichen
  • Kundenaufträgen im Schwerpunkt Kommunikations- und Sicherheitstechnik
  • Kundenaufträge im Bereich Systemelektronik
  • Kundenaufträge im Bereich Energie- und Gebäudetechnik
Theorie (Teil II)
Kommunikations- und Sicherheitstechnik
Kommunikations- und Datennetze

  • Telekommunikation
  • Weitverkehrsnetze
  • xDSL
  • Sprachübertragung in Datennetzen (VoIP)
  • Datennetzwerktechnik
  • IT-Sicherheit und Firewall
  • Normgerechte Gebäudevernetzung
  • Lichtwellenleitertechnik (LWL)
  • Leitungsmesstechnik für Cu und LWL
Sicherheitstechnik
  • Videoüberwachung
  • Brandmeldeanlagen (DIN 14675)
  • Fachkraft für Sprachalarmanlagen (DIN 14675)
  • Einbruchmeldeanlagen Systemelektronik
  • Gebäudeautomation mit KNX
  • DigitalStrom
  • KNX und Einbruchmeldeanlagen
Energie- und Gebäudetechnik
  • Blitz- und Überspannungsschutz
  • Vorschriften (VDE,
  • VDE-Messtechnik)
  • Beleuchtungstechnik
  • Installationsplanung
Betriebsführung
Kommunikations- und Sicherheitstechnik

  • Auftragsabwicklung
  • Betriebsführung und Betriebsorganisation
*Um auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können, behält sich das BFE Änderungen der Lehrinhalte vor. Lernziele und Ausbildungsdauer entsprechen den vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) erarbeiteten Richtlinien und werden laufend durch aktuelle Themen aus der Praxis ergänzt.

Ziel

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung sind Sie befähigt, einen Betrieb selbständig zu führen, Leitungsaufgaben in den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, Personalführung und -entwicklung wahrzunehmen, die Ausbildung durchzuführen sowie die berufliche Handlungskompetenz selbstständig umzusetzen.

Zielgruppe

Für folgende Berufsgruppen ist dieser Lehrgang besonders geeignet:
  • Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (HWK)
  • Elektroniker Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik (HWK)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (IHK)
  • Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme (IHK)

Voraussetzungen

Wer die Voraussetzungen für welchen Meister erfüllt, entscheiden die Handwerkskammern. Nur sie können verlässliche Auskunft geben. Gleichwohl gibt es natürlich für jeden E-Meister erfahrungsgemäß Vorberufe, die in der Regel besonders gute Chancen auf Zulassung haben. Um eine erste Orientierungshilfe zu bieten, hat das BFE daher eine aus seiner Sicht sinnvolle Vorauswahl für jeden seiner E-Meister zusammengestellt.

Mehr als 90 Prozent aller Anmeldungen werden problemlos von den Kammern zugelassen. Es gibt aber auch immer Einzelfälle, bei denen die Entscheidung nicht ganz so einfach ist. Ob exotischer Vorberuf, kurze Ausbildungszeit oder ungewöhnlicher Berufsweg — Claudia Nichau, unsere Beraterin für angehende Meister, hilft bei komplexeren Fragen unter Tel.: 0441 34092-131 weiter und plant mit jedem Interessenten den individuell bestmöglichen Karriereweg.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Meisterlehrgangsprogramms am BFE erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis des BFE sowie den HWK-Meisterbrief "Elektrotechnikermeister Kommunikations- und Sicherheitstechniker".

Kontaktperson

Claudia Nichau
Tel.: 0441 34092-131
Fax: 0441 34092-129
Test
Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Kurs
Kontakt aufnehmen

Kurs buchenMeisterlehrgang Elektrotechnik Schwerpunkt: Kommunikations - u. Sicherheitstechnik (Teil 1 und 2 in Vollzeit)

Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Teilnehmer (Privatanschrift)
Kurs
Firma
Rechnungsdaten