Planung und Auslegung von IT-Infrastruktursystemen der Elektromobilität

Mit diesem Seminar sind in der Lage geeignete IT-Systeme für "Elektrotankstellen" nach Kundenbedürfnissen zu planen und auszulegen, denn die richtige Verkabelung ergibt für jedes Netzwerk eine zukunftssichere Basis. Sie werden mit modernen Prinzipien der Planung von dienstneutralen Daten-/ Kommunikationsnetzen nach DIN EN 50173 vertraut gemacht. Anhand konkreter Planungsaufträge erwerben Sie ausführliche Kenntnisse, um Datennetze für Ladeinfrastruktursysteme zu planen und auslegen zu können. Neben der reinen IT-Ladehardware lernen Sie zudem Abrechnungs- und Autorisierungsmodelle z.B. für den Flotten- oder Carsharing-Betrieb kennen.

Kursinhalt

Netzwerkgrundlagen

  • Dienstneutrale Verkabelung nach DIN EN 50173
  • Spezifische Übertragungswege, -geschwindigkeiten und Protokolle von IT-Ladeinfrastrukturen
    • Unterscheidung seriell / parallel
    • RS 232 / RS 485
    • TCP/IP
    • Wireless (Funk)
  • Aktuell eingesetzte Kommunikationssysteme bei der Ladeinfrastruktur
Netzwerkkomponenten bei Ladeinfrastruktursystemen
  • Leitungen
  • Netzwerkteilnehmer
    • Client / Server
    • Leitstelle
  • Auswahl der notwendigen Infrastruktur
  • Überspannungsschutz
Projektierung und Parametrierung von vernetzten Ladesystemen
  • Erfassung der Stromabgabe
  • Einfaches Lastmanagement
  • Zugangsberechtigungen
    • geschlossener Bereich
    • mittels Schlüsselschalter
    • mittels RFID / Chipkarte
    • mittels Mobiltelefon
  • Dokumentation
Abrechnungssysteme
  • Pauschalierte Abrechnungsverfahren
  • Auf Basis der erfassten der Stromabgabe
  • Stromverträge z. B. der Energieversorger, der Automobilhersteller usw.
  • Stichwort: "geldwerter Vorteil"

Fachkursförderung

Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln der Europäischen Union gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises. Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften.

esf_logo_reihe

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte in Handwerksbetrieben sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen mit Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzungen

Sie verfügen idealerweise über Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik, abgeschlossene Berufsausbildung und haben am 2-tägigen Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" teilgenommen.

Kontaktperson

Wolfgang Ritt
Test
Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Kurs
Kontakt aufnehmen

Kurs buchenPlanung und Auslegung von IT-Infrastruktursystemen der Elektromobilität

Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Teilnehmer (Privatanschrift)
Kurs
Firma
Rechnungsdaten