Planung und Auslegung von IT-Infrastruktursystemen der Elektromobilität

Kostenlose APPs erlauben heute schon das Buchen von Tickets, Fahrzeugen oder Ladestationen. Damit diese lückenlose Intermodalität gelingt, müssen Ladestationen in ein sicheres IT-Netzwerk eingebunden werden.

 

Kursziel des Moduls: Planung und Auslegung von IT-Infrastruktursystemen der Elektromobilität

 

Mit diesem Seminar lernen Sie geeignete IT-Systeme für "Elektrotankstellen" nach Kundenbedürfnissen zu planen und auszulegen. Anhand konkreter Planungsbeispiele erwerben Sie ausführliche Kenntnisse, um Datennetze für Ladeinfrastruktursysteme planen und auszulegen zu können. Neben der reinen IT-Ladehardware lernen Sie zudem Abrechnungs- und Autorisierungsmodelle z. B. für den Flotten- oder Carsharing-Betrieb kennen.

 

Kursinhalte:

 

Netzwerkgrundlagen

  • Dienstneutrale Verkabelung nach DIN EN 50173
  • Spezifische Übertragungswege, -geschwindigkeiten und Protokolle von IT-Ladeinfrastrukturen
    • Unterscheidung seriell / parallel
    • RS 232 / RS 485
    • TCP/IP
    • Wireless (Funk)
  • Aktuell eingesetzte Kommunikationssysteme bei der Ladeinfrastruktur

 

Netzwerkkomponenten bei Ladeinfrastruktursystemen

  • Leitungen
  • Netzwerkteilnehmer
    • Client / Server
    • Leitstelle
  • Auswahl der notwendigen Infrastruktur
  • Überspannungsschutz

 

Projektierung und Parametrierung von vernetzten Ladesystemen

  • Erfassung der Stromabgabe
  • Einfaches Lastmanagement
  • Zugangsberechtigungen
    • geschlossener Bereich
    • mittels Schlüsselschalter
    • mittels RFID / Chipkarte
    • mittels Mobiltelefon
  • Dokumentation

 

Autorisierungs-, Management- und Abrechnungssysteme

  • Pauschalierte Abrechnungsverfahren
  • Auf Basis der erfassten der Stromabgabe
  • Stromverträge z.B. der Energieversorger, der Automobilhersteller usw.
  • Stichwort: „geldwerter Vorteil“

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte in Handwerksbetrieben sowie Klein- und Mittelständische Unternehmen mit Interesse an der Elektromobilität.

Voraussetzungen

Sie verfügen idealerweise über Kenntnisse aus dem Bereich der Elektrotechnik, abgeschlossene Berufsausbildung und haben am 2-tägigen Seminar "Grundlagen der Elektromobilität" teilgenommen.

Abschluss

Sie erhalten ein etz-Zertifikat

Hinweise

Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 50 % des regulären Kurspreises Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

Kontaktperson

Fritz Staudacher
Test
Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Kurs
Kontakt aufnehmen

Kurs buchenPlanung und Auslegung von IT-Infrastruktursystemen der Elektromobilität

Vielen Dank!
Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt!
Teilnehmer (Privatanschrift)
Kurs
Firma
Rechnungsdaten