Nachrichten-Details

Mit vereinter Kraft gegen den Fachkräftemangel

"Dem Fachkräftemangel Herr zu werden, ist eine Mammutaufgabe, um sie zu meistern, müssen alle Kräfte gebündelt werden", sagt BFE-Direktor Thorsten Janßen. Das sei in diesem Fall vorbildlich gelungen. Das BFE entwickelte auf Initiative der niedersächsischen E-Betriebe ein praxisorientiertes Gesamtkonzept, übernimmt Ausbildung und Koordination. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter finanzieren die Maßnahme, da durch die Zusammenarbeit mit den Unternehmen eine hohe Vermittlungsquote gewährleistet ist. Die Handwerksbetriebe organisieren das Praktikum und sind grundsätzlich bereit, die Teilnehmer zu übernehmen. Und die Arbeitssuchenden lassen sich auf neue Herausforderungen ein. "Alle ziehen an einem Strang, das Qualifizierungskonzept ist damit synergetisch und nachhaltig - und wird deshalb erfolgreich sein", ist der Oldenburger Arbeitsagentur-Leiter Berndt Wozniak überzeugt.

Wichtige Elemente der Maßnahme sind der Langzeitcharakter und der fließende Einstieg: Die Qualifizierung läuft kontinuierlich, Arbeitssuchende können jeden Monat einsteigen – dementsprechend wächst der Arbeitsmarkt jeden Monat um Montagehelfer, die nunmehr über das BFE-Zertifikat "Elektrotechnisch unterwiesene Person mit besonderen Kenntnissen" verfügen.

Von zentraler Bedeutung für die Teilnehmer: Aufbauend auf ihrem Wissen können sie eine Duale Umschulung zum Elektrotechniker für Energie- und Gebäudetechnik absolvieren; die Zeit der Ausbildung zum Montagehelfer wird auf die Ausbildungszeit der Umschulung angerechnet. "Anschließend verfügen sie über einen anerkannten Berufsabschluss – und das in einem sogenannten Mangelberuf, also in einer Branche, die dringend Fachkräfte sucht", verdeutlicht Wozniak das große Potenzial, das die Maßnahme für die Arbeitssuchenden birgt.

Die Weiterbildung umfasst 982 Unterrichtsstunden, 606 im BFE, 376 im Betrieb. Inhaltlich befassen sich die Teilnehmer mit Arbeitssicherheit, Metallbearbeitung, Verlege- und Montagetechniken oder dem Umgang mit Kunden. Im Praktikum installieren sie unter Anleitung Gebäudetechnik, Kommunikationsanlagen oder Datennetze, führen elektrotechnische Messungen durch und dokumentieren die Arbeiten.

Ansprechpartner für interessierte Arbeitssuchende sowie für E-Betriebe, die sich der Kooperation anschließen wollen, ist das BFE-Oldenburg; sämtliche Informationen auf www.BFE.de, Suchbegriff 501001.