Nachrichten-Details

Duale Umschulung am BFE-Oldenburg

Berufliche Perspektiven durch duale Umschulung aufbauen: das geht ab sofort wieder im Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE). Nach zweijähriger Pause greift das BFE-Oldenburg das Thema Umschulung wieder auf.

Arbeitssuchende mit mindestens einem qualifizierten Hauptschulabschluss können sich ab dem 12. August 2013 zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Systemintegration umschulen lassen. "Das Besondere an der dualen Umschulung ist die Verzahnung von Theorie und Praxis", sagt BFE-Bereichsleiter Rainer Holtz. "Innerhalb von zwei Jahren werden die Teilnehmer abwechselnd theoretisch im BFE und praktisch im Betrieb ausgebildet. Die Umschulung endet dann mit einer offiziellen Prüfung vor der Handwerkskammer Oldenburg".

Einige regionale Betriebe haben schon Interesse bekundet, einen Teilnehmer für die Praxisphasen aufzunehmen und auszubilden. Die Umschüler müssen sich selbstständig in einem Betrieb bewerben, dann wird zwischen Umschüler, Betrieb und BFE ein Ausbildungsvertrag geschlossen. Die Zusammenarbeit zwischen den Betrieben und dem BFE ist während der gesamten Laufzeit intensiv.

Der Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration ist qualifiziert für die Planung und Konfiguration von IT-Infrastrukturen wie Telekommunikationsanlagen, Internetanschlüssen, Druckern und Modems bei Kunden oder im eigenen Unternehmen. Sie können fachlich beraten, betreuen Kunden oder schulen Anwender bei der Einführung neuer Systeme.

Weitere Informationen zur dualen Umschulung erhalten Interessierte unter der Tel.: 0441 / 34092-0, bei ihrem Berater der Agentur für Arbeit oder unter www.BFE.de.