Nachrichten-Details

Weltpremiere: BFE-Oldenburg bildet 15 "Fachwirte für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz" aus

Sie sind deutschland- und sogar weltweit die ersten ihrer Art: Alle 15 Teilnehmer des Lehrgangs "Fachwirt für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz" (FEE) am BFE-Oldenburg haben ihre Abschlussprüfung bestanden. Sie sind damit hochqualifiziert, um den Energieverbrauch in Häusern und Unternehmen in technischer, ökologischer und ökonomischer Hinsicht effizient zu gestalten.

"Ab jetzt sind FEEN nicht mehr nur weiblich", sagte BFE-Direktor Thorsten Janßen bei der Zertifikatsübergabe mit Blick auf die 15 männlichen Absolventen und fügte hinzu: "Sie besitzen nun die Fähigkeiten, um das Mammutprojekt Energiewende aktiv und positiv mitzugestalten." Und Antje Krebs von der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg ergänzte: "Da Sie Pioniere sind, wissen die Menschen noch gar nicht, was Sie alles können. Überzeugen Sie die Kunden von sich, denn Ihr Fachwissen ist einzigartig."

Seinen Ursprung nahm der FEE-Lehrgang in der Frage des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB), welche Berufsbilder die Energiebranche benötigt. Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg nahm 2011 an der entsprechenden Ausschreibung teil, kooperierte dafür mit dem BFE - und gewann. Gemeinsam entwickelten Uni und BFE sodann ein Lehrgangskonzept, holten die HWK als offizielle Prüfungsinstitution ins Boot. Im Mai 2012 startete der erste FEE-Lehrgang; die Förderung des Bundesforschungsministeriums unterstrich die Bedeutung des Modellprojekts.

"Wir wollten Generalisten ausbilden, die bei Energieprojekten von der Planung bis zur Umsetzung alle Strippen fest in der Hand halten", erläutert Janßen. Lehrgangsinhalte waren unter anderen: Elektro- und Beleuchtungstechnik, Energiespeicherung und Elektromobilität, Photovoltaik, Windkraft und Geothermie, hinzu kamen Themen wie Marketing, Kalkulation und Projektmanagement. "Mit diesem breit gefächerten Fachwissen sind unsere FEEN am Markt begehrt, ihre Karrierechancen sind hoch", sagt Janßen. Zumal sie den Kunden ja nicht nur drei, sondern jeden Wunsch erfüllen."

Dank der guten Erfahrungen wird der FEE-Lehrgang - in weiterentwickelter Form - ein zweites Mal angeboten. Er startet am 24. Mai am BFE-Oldenburg.

O-Töne der FEEN:

Ralf Heidemann: "Obwohl wir die allerersten FEEN sind, habe ich uns nie als Versuchskaninchen gesehen. Eher als Pioniere! Mit unserem neuen Fachwissen werden wir die Welt rocken - und allen Kunden die perfekte Rundumberatung in Sachen Energie bieten."

Andreas Stoll: "Ich habe beim privaten Hausbau bemerkt, wie viel Optimierungsbedarf in den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz besteht. Die Einführung der Energiesparlampe war zum Beispiel eine mittelschwere Katastrophe! - Als ich im BFE-Newsletter vom FEE-Lehrgang las, habe ich mich sofort angemeldet. Ich habe ein grünes Herz und will mit meinem neuen Fachwissen zum Gelingen der Energiewende beitragen."

Jens Schultze: "Der Lehrgang war perfekt, da wir in sehr viele Energie-Themen sehr tief eingestiegen sind. So haben uns die Top-Dozenten wie geplant zu Generalisten ausgebildet - was ich für den richtigen Weg halte. Denn in Zukunft werden alle Gewerke, von Heizung über Elektrik bis zu Photovoltaik, miteinander kommunizieren."