Aktuelles aus dem ELKOnet

Nachrichten und Veranstaltungen

Ersatzstromversorgungen sicher betreiben

Die Nachfrage nach beweglichen Stromerzeugern wächst, denn in vielen Bereichen werden Ersatzstromversorgungen zunehmend benötigt – z. B. bei Veranstaltungen, im Rettungseinsatz, in der Landwirtschaft, bei Film- und Fernsehproduktionen sowie auf Bau- und Montagestellen. Dabei sind die besonderen Anforderungen zum Arbeitsschutz zwingend zu beachten. Die Herausforderung: Eine Abgrenzung zwischen gewerblicher und privater Nutzung ist fließend und bisweilen brisant. So wird u. a. unterschieden zwischen Erdung und Potentialausgleich sowie der daraus resultierenden Unterschiede für die Prüfung durch Elektrofachkräfte.

Grundlagen der Elektromobilität am 06.04. – 07.04.2020

Im Rahmen des Grundlagenseminars erhalten Sie umfassendes Wissen zu den wichtigsten Themen der Elektromobilität. Damit können Sie Kunden erfolgreich akquirieren und fachlich fundiert beraten. Neben den rein technischen Themen zur Elektromobilität werden auch die ordnungs- und verkehrspolitischen Inhalte, sowie energie- und kommunikationstechnische Anforderungen behandelt. Zusätzlich erwerben Sie grundlegende Kenntnisse für die Auswahl, Installation und Inbetriebnahme einer ausgewählten Ladeinfrastruktur, wie sie überwiegend zum Laden im privaten Bereich eingesetzt wird.

Sachkundige/r für Kälte, Klima- und Wärmepumpenanlagen nach KAT II ChemKlimaschutzV und ChemOzonschichtV am 30.03. – 03.04.2020

Auf Grundlage der gültigen Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) und der Chemikalien-Ozonschichtverordnung (ChemOzonSchichtV) dürfen Tätigkeiten an und mit Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanalgen nur ausgeführt werden, wenn die ausführende Person eine entsprechende Sachkunde nachweisen kann und das Unternehmen die notwendige Firmenzertifizierung besitzt.

Goldenes Zeitalter für Elektromaschinenbauermeister

Die Antwort auf den Fachkräftemangel +++ Nächster Lehrgang startet im März +++ Eine rasche Anmeldung wird empfohlen

Ob Berechnung und Auslegung neuer Wicklungen, elektrische Instandsetzung oder mechanische Umbauten – der Elektromaschinenbauermeister ist der Experte für Generatoren, Motoren und Transformatoren. Alles rund um die elektrische Maschine, inklusive der elektrischen Antriebstechnik, gehört zu seinen täglichen Aufgaben. Am Montag, 2. März, startet am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik in Oldenburg der nächste einjährige Lehrgang für diese Zukunftsfortbildung.

Abschlussfachtagung zum Kompetenzentrum

Am 3. Dezember 2019 fand beim Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. die Abschlusstagung für das BMWI-Entwicklungsprojekt zum Kompetenzzentrum (KOMZET) „Intelligente Energiewirtschaft – Intelligente Netze – Prosumer-Netzwerke“ mit hoher Teilnahmeresonanz statt. Gäste wie Aktive konnten sich über Impulsreferate, eine Podiumsdiskussion, verschiedene Innovationsforen und einen Hausrundgang ein gutes Bild machen, wie das intelligente Zusammenspiel von Stromerzeugern, Speichersystemen und Verbrauchern im Energieversorgungssystem der Zukunft funktionieren könnte...

Automatisierungstechniker/in mit TIA-Portal

Automatisierungstechniker/innen kümmern sich um die Optimierung von Abläufen, die Feinabstimmung einzelner Teilprozesse aufeinander, dem Entwurf neuer Abläufe und automatisierter Anlagen sowie dem Auf- oder Umbau von Anlagen mit anschließender Inbetriebnahme.
Das etz bietet die Weiterbildung zum/r Automatisierungstechniker/in (ZVEI) mit zwei verschiedenen Spezialisierungen in Stuttgart und Aalen an. Einmal mit dem TIA-Portal/S7 und zum anderen auf CODESYS-basierter Software.
Die Weiterbildung ermöglicht, Experte in den beiden großen Handlungsfeldern „Projektierung“ und „Service“ der Automatisierung zu werden.
Der Weg zum/r Automatisierungstechniker/in verläuft über drei Qualifizierungsstufen (Level) plus theoretische und praktische Prüfung. Die Levels, die aufeinander aufbauen, können je nach Wissensstand und Voraussetzungen auch einzeln besucht werden.
Die Teilnehmer nutzen für die Wissensaneignung komplexe und reale Automatisierungsanlagen.

Befähigte Person für Ex-geschützte elektrische Anlagen nach BetrSichV §15 und §16 zum 18. – 20. November 2019

Explosionen sind durch extrem kurze Zeitabläufe sowie die Gefahr von Explosionsübertragungen innerhalb von Anlagen gekennzeichnet. Ist die Zündung von explosionsfähigen Stoffen erfolgt, dann kann durch manuelle Eingriffe eine Schädigung von Personen und Anlagen nicht mehr verhindert werden. Der Explosionsschutz zählt deshalb zu den besonders sicherheitsrelevanten Aufgaben, die schon in der Planung berücksichtigt werden müssen. Ein einwandfreier Zustand der Anlage muss daher auch nach der Übergabe des Errichters vom Betreiber sichergestellt werden. Hierzu fordert der Gesetzgeber vom/von Unternehmer/innen die Bestellung einer befähigten Person nach BetrSichV §15 / §16.
Die Teilnehmer/innen dieses Seminars sind mit dem Besuch dieses Seminars nach bestandener Abschlussprüfung in der Lage, die Aufgaben der befähigten Person nach BetrSichV §15 / §16 in explosionsgeschützten Anlagen zu übernehmen.