Aktuelles aus dem ELKOnet

Nachrichten und Veranstaltungen

ELKOnet - Bildungszentren ETZ Stuttgart und EBZ e. V. in Dresden starten ÜBS-Entwicklungs- und Erprobungsprojekte

Mit einer Pressemitteilung gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) per 1. September 2020 den Start von deutschlandweit 15 neuen Entwicklungs- und Erprobungsprojekten an überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS) bekannt, die im Rahmen des Sonderprogramms ÜBS-Digitalisierung aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden. Das Sonderprogramm wird durchgeführt vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Strukturierte Verkabelung mit LWL im Gebäude 03.-04.11.2020

Gerne informieren wir Sie darüber, dass am 03. - 04. November 2020 der neue Kurs „Strukturierte Verkabelung mit LWL im Gebäude“ im etz in Stuttgart angeboten wird.

Warum ist der Kurs so wichtig für Sie und Ihre Mitarbeiter/innen?
Immer mehr Hersteller bringen Geräte und Systeme auf den Markt, die vornehmlich über die Lichtwellenleitertechnik angebunden werden können. Ein Markt, dem sich das Elektro- und Informationstechnik-Handwerk zwingend erschließen sollte.

VdS-anerkannten Sachverständigen für Photovoltaikanlagen – Kursstart am 18.11.2020 im etz in Stuttgart!

In den letzten Jahren wurde immer wieder der Wunsch von Versicherungsunternehmen, Betreibern sowie von verantwortungsvollen Planern und Errichtern geäußert, eine qualifizierte Ausbildung für Fachkräfte im Bereich Photovoltaik festzulegen und die Kompetenz durch einen unabhängigen Dritten (einer anerkennenden Stelle) bestätigen und überwachen zu lassen. Das Elektro Technologie Zentrum (etz) bietet aus diesem Grund das Qualifizierungsseminar zum VdS-anerkannten Sachverständigen für Photovoltaikanlagen an. Das Seminar besteht aus 3 Kursmodulen mit abschließender Prüfung. Geplanter Starttermin für dieses Seminar ist der 18.11.2020 im Elektro Technologie Zentrum in Stuttgart.

Sachkundige/r für Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanlagen nach KAT II ChemKlimaschutzV und ChemOzonschichtV am 30.11.-04.12.2020 im etz in Stuttgart

Auf Grundlage der gültigen Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) und der Chemikalien-Ozonschichtverordnung (ChemOzonSchichtV) dürfen Tätigkeiten an und mit Kälte-, Klima- und Wärmepumpenanalgen nur ausgeführt werden, wenn die ausführende Person eine entsprechende Sachkunde nachweisen kann und das Unternehmen die notwendige Firmenzertifizierung besitzt.

Sanitär- und Heizungstechnik für den/die Elektrotechnik-Meister/in – berechtigt den Elektrobetrieb zum §-7a-Eintrag in die Handwerksrolle für SHK – geplanter Start am 15.01.2021 im etz in Stuttgart!

In dieser Weiterbildung werden den Teilnehmern die erforderlichen Grundkenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Sanitär- und Heizungstechnik vermittelt. Sie arbeiten sich in die Bereiche der Geräte- und Anlagentechnik ein und erwerben sich umfangreiche Planungs- und Installationskenntnisse.

Schaltplanerstellung mit EPLAN Electric P8 am 30.11. - 02.12.2020

Mit steigender Komplexität von elektrischen Systemen gewinnen die Schaltungsunterlagen in der Elektrotechnik immer mehr an Bedeutung. Hierbei stehen Darstellungsmethoden, Handhabung und Lesbarkeit in direktem Zusammenhang mit Produktions- und Errichtungskosten sowie Störungszeiten.
Grundlage für die Gestaltung sind die Festlegungen für Schaltzeichen und Schaltungsunterlagen nach den einschlägigen DIN-, EN- und IEC-Normen insbesondere zu den Themen Referenzkennung (früher: Betriebsmittelkennzeichnung), Strukturierung und Klassifizierung (DIN EN 60617, DIN EN 61082, DIN EN 61346, DIN EN 61355).

Rentable Fortbildung: „Bauleitender Monteur“ am Bundestechnologiezentrum in Oldenburg

Im September 2020 startet das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) bereits zum zweiten Mal mit dem Kurskonzept „Vom Monteur zum Bauleitenden Monteur“. Das Angebot umfasst 96 Unterrichtseinheiten und vermittelt praxisstark an insgesamt zwölf Seminartagen Führungskompetenz für Elektroinstallateure, die auf der Baustelle Verantwortung für Teams tragen sollen.

Ersatzstromversorgungen sicher betreiben

Die Nachfrage nach beweglichen Stromerzeugern wächst, denn in vielen Bereichen werden Ersatzstromversorgungen zunehmend benötigt – z. B. bei Veranstaltungen, im Rettungseinsatz, in der Landwirtschaft, bei Film- und Fernsehproduktionen sowie auf Bau- und Montagestellen. Dabei sind die besonderen Anforderungen zum Arbeitsschutz zwingend zu beachten. Die Herausforderung: Eine Abgrenzung zwischen gewerblicher und privater Nutzung ist fließend und bisweilen brisant. So wird u. a. unterschieden zwischen Erdung und Potentialausgleich sowie der daraus resultierenden Unterschiede für die Prüfung durch Elektrofachkräfte.

Goldenes Zeitalter für Elektromaschinenbauermeister

Die Antwort auf den Fachkräftemangel +++ Nächster Lehrgang startet im März +++ Eine rasche Anmeldung wird empfohlen

Ob Berechnung und Auslegung neuer Wicklungen, elektrische Instandsetzung oder mechanische Umbauten – der Elektromaschinenbauermeister ist der Experte für Generatoren, Motoren und Transformatoren. Alles rund um die elektrische Maschine, inklusive der elektrischen Antriebstechnik, gehört zu seinen täglichen Aufgaben. Am Montag, 2. März, startet am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik in Oldenburg der nächste einjährige Lehrgang für diese Zukunftsfortbildung.

Abschlussfachtagung zum Kompetenzentrum

Am 3. Dezember 2019 fand beim Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. die Abschlusstagung für das BMWI-Entwicklungsprojekt zum Kompetenzzentrum (KOMZET) „Intelligente Energiewirtschaft – Intelligente Netze – Prosumer-Netzwerke“ mit hoher Teilnahmeresonanz statt. Gäste wie Aktive konnten sich über Impulsreferate, eine Podiumsdiskussion, verschiedene Innovationsforen und einen Hausrundgang ein gutes Bild machen, wie das intelligente Zusammenspiel von Stromerzeugern, Speichersystemen und Verbrauchern im Energieversorgungssystem der Zukunft funktionieren könnte...

Befähigte Person für Ex-geschützte elektrische Anlagen nach BetrSichV §15 und §16 zum 18. – 20. November 2019

Explosionen sind durch extrem kurze Zeitabläufe sowie die Gefahr von Explosionsübertragungen innerhalb von Anlagen gekennzeichnet. Ist die Zündung von explosionsfähigen Stoffen erfolgt, dann kann durch manuelle Eingriffe eine Schädigung von Personen und Anlagen nicht mehr verhindert werden. Der Explosionsschutz zählt deshalb zu den besonders sicherheitsrelevanten Aufgaben, die schon in der Planung berücksichtigt werden müssen. Ein einwandfreier Zustand der Anlage muss daher auch nach der Übergabe des Errichters vom Betreiber sichergestellt werden. Hierzu fordert der Gesetzgeber vom/von Unternehmer/innen die Bestellung einer befähigten Person nach BetrSichV §15 / §16.
Die Teilnehmer/innen dieses Seminars sind mit dem Besuch dieses Seminars nach bestandener Abschlussprüfung in der Lage, die Aufgaben der befähigten Person nach BetrSichV §15 / §16 in explosionsgeschützten Anlagen zu übernehmen.